2020-11-25

Europäische Woche der Abfallvermeidung – hinschauen, reflektieren, handeln

kostBAR-unverpackt_Kaffeefairgehandelt.jpg
Europas größte Kommunikationskampagne rund um die Themen Abfallvermeidung und Wiederverwendung vom 21. bis zum 29. November 2020 bietet Möglichkeiten für tolle Aktionen zum Thema.
Wir leben in einer Wegwerfgesellschaft. Wenn wir etwas nicht mehr brauchen, werfen wir es weg. Dadurch entstehen weltweit jedes Jahr rund zwei Milliarden Tonnen Müll durch die Endverbraucher. Deutschland gehört mit 417 Millionen Tonnen Müll pro Jahr zu den EU-Spitzenreitern. Pro Einwohner sind das 455 kg Haushaltsmüll pro Jahr. Eine Zahl, die kritisch beleuchtet werden muss.
Auch wenn die Coronakrise den Alltag aller Menschen seit Monaten bestimmt, ist jeder dazu verpflichtet, auch in ungewöhnlichen Lebenssituationen, an den Klimaschutz zu denken. Denn Abfallvermeidung ist Klimaschutz, Umweltschutz und Ressourcenschutz. Die Coronakrise hat uns gezeigt, dass Handlungsvorschriften für eine Krisenbewältigung von der Politik kommen müssen. Die Durchführung und Umsetzung dieser Vorgaben erfolgen von jedem Einzelnen. Genauso ist es auch bei der Abfallvermeidung: Jeder ist aufgefordert durch sein Handeln Abfall zu vermeiden.

Die bevorstehende Weihnachtszeit bietet viele Möglichkeiten bewusst Abfälle zu vermeiden. Mit Blick auf die Zahlen ist dies auch dringend notwendig: Die Abfallmenge zu Weihnachten steigt in Deutschland um mehr als 25 Prozent an. Statt der Weihnachtsglocke klingelt da die Alarmglocke.
Abfallvermeidung in der Weihnachtszeit beginnt bei der Gestaltung des Adventskranzes und endet mit der Zubereitung von Zimtschnecken. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Bei einem Waldspaziergang findet man viele natürliche Materialien für einen Adventskranz oder zum Verzieren von Geschenken.
Gemeinsame Zeit kann man statt materieller Dinge auch verschenken. Besonders in der momentanen Situation fällt doch jedem etwas ein, das man gern mal wieder mit einem guten Freund, der Schwester oder den Großeltern machen möchte.
Selbstgemachte Plätzchen, Marmeladen oder Kosmetik aber auch ein Brief, eine Zeichnung oder eine selbstgeschriebene Geschichte sind nachhaltige Geschenke, bei denen Abfall reduziert werden kann. Zum Verpacken bieten sich Materialien an, die man oftmals bereits zu Hause hat. Aus alten Zeitungen, Stoffresten, und Gläsern lassen sich schöne Verpackungen herstellen. Auch Kindern macht die Vorbereitung großen Spaß. Und am Ende freut sich nicht nur der Beschenkte, sondern auch den Hausmüll.

Im Rahmen der europäischen Woche der Abfallvermeidung stellt euch die kostBAR-unverpackt in einer digitalen Kampagne in den sozialen Medien weitere Ideen zur Advents- und Weihnachtszeit vor: selber kochen und backen statt Fertigessen, selber machen statt kaufen und einen Blick hinter die Kulissen. Denn dieses Jahr steht die Woche der Abfallvermeidung unter dem Motto Invisible Waste: Abfälle, die wir nicht sehen – schau genau hin!
Die St. Pankratiusbücherei bietet einen Büchertisch an und präsentiert aktuelle Bücher zum Thema Abfallvermeidung, Wiederverwendung, Recycling und Nachhaltigkeit im Alltag. Die Bücher bieten viele Ideen zur Müllvermeidung, beispielsweise in der Küche und im Bad. Die Bücher für alle Altersklassen können mit einem aktuellen Büchereiausweis auch entliehen werden.

Bewusster Konsum und Abfallvermeidung sind notwendig, um Ressourcen, unsere Umwelt und unser Klima zu schonen. Und das nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern auch in ungewöhnlichen Lebenssituationen und im normalen Alltag.
Eine nachhaltige Lebensführung wirkt sich außerdem auf die Zufriedenheit aus. Laut dem Glücksatlas 2020 sind 48 Prozent derer, die konsequent nachhaltig einkaufen und damit auch auf die Vermeidung von Abfällen achten, sehr zufrieden mit ihrem Leben. Weniger Müll macht also deutlich glücklicher. Jeder Einzelne kann durch das eigene Verhalten mitwirken und ist damit der Schlüssel zum eigenen Glück mit großer Wirkung.
Denn Klimaschutz und Abfallvermeidung ist ein gesamtgesellschaftlicher Prozess, der auf das Mitwirken jedes Einzelnen angewiesen ist.

sabrinadankelmann - 12:16:10 @ Rund um Nachhaltigkeit | Kommentar hinzufügen

Kommentar hinzufügen

Die Felder Name und Kommentar sind Pflichtfelder.




 
E-Mail
Instagram